top of page

Was ist eigentlich Turnierhundesport? (THS)

Aktualisiert: 29. Aug. 2021


Da haben wir uns vor etwas mehr als zwei Jahren für einen Hovawart entschieden und nach unserem Berner Sennenhund fiel die Entscheidung ganz bewusst auf einen Hovi aus der Stammzucht: Wesensfest, von kräftiger Statur und bestimmt etwas gesetzter, ruhiger und weniger triebig als aus einer Leistungszucht… Tja, zumindest letzteres gilt nicht für unseren Fero! Er ist Sporthund durch und durch und eignet sich praktisch für jede Art von Hundesport. Die Qual der Wahl. Wir haben uns für „THS“ entschieden und möchten hier darstellen, was es mit diesen drei Buchstaben auf sich hat.

Turnierhundesport ist für Menschen jeden Alters möglich und eignet sich gut, um sich sportlich und spielerisch mit seinem Hovawart zu betätigen. Die Bindung zwischen Mensch und Hund wird hier optimal gefördert. Nicht zuletzt dadurch ist THS gerade für Kinder und Jugendliche eine tolle Möglichkeit, mit dem eigenen Vierbeiner zu einem unschlagbaren Team zusammenzuwachsen.

Für laufbegeisterte und sportlich ambitionierte Hundeführer ist die variantenreiche Sportart THS genau das Richtige, denn hier zählt die Leistung von Hund UND Mensch, denn die Zeitnahme erfolgt beim letzten Partner, der die Ziellinie überquert.

Es wird zwischen dem Einsteigerbereich "Breitensport" und der "Leichtathletik mit Hund" unterschieden. Dazu zählen verschiedene Prüfungsarten.

  • Vierkampf: Gehorsamkeitsübungen sowie Hürden-, Slalom- und Hindernislauf

  • CSC (Combinations-Speed-Cup): Mannschaftswettbewerb im Parcours

  • Geländelauf: 1.000m, 2.000m oder 5.000m

  • Shorty: Kurzer CSC

  • K.O.-Cup: zwei Mensch-Hund-Teams treten parallel in einem Parcours gegeneinander an

Fero hat schon als Welpe mit dem THS- und Unterordnungstraing angefangen.

Und auch wenn der Hundesportverein mal geschlossen hat, kann man vieles sehr gut auch daheim üben.

Wir sind gespannt, wohin sein Weg führen wird. Sicher ist aber eins: Der Hovawart eignet sich für diese Sportart sehr gut. Fero hat von Anfang an, sehr viel Spaß an der Bewegung selbst und an der Aktion mit seinen Menschen. Die starke Bindung und das Vertrauen ineinander, das durch diese Art des Arbeitens entsteht, bringt Hund und Mensch noch enger zusammen.

Fero hat in jedem Fall sehr viel Spaß dabei!


87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page